Angelo Gaja - Pionier des großen italienischen Weins

Angelo Gaja ist schon zu Lebzeiten eine Legende. Er gehört zu der Hand voll Winzern, die mit ihren herausragenden Leistungen den weltweiten Höhenflug des italienischen Weins initiiert haben. Einer der Gründe für den riesigen Erfolg des Weingutes Gaja aus Piemont dürfte die Fähigkeit sein, über eingefahrene Strukturen hinaus zu denken und kompromisslos neue Wege zu suchen. Die Familie Gaja kam vor Generationen aus Spanien nach Norditalien und schaffte es, die schon immer großartigen Weine des Piemont mit französischen Anbaumethoden und Kellertechniken noch ein wenig besser zu machen.

Alles begann 1859, als Giovanni Gaja, der Urgroßvater von Angelo, im kleinen Dorf Barbaresco einen überschaubaren Weinberg anlegte, um in seiner Taverne den eigenen Wein verkaufen zu können. Damit die frühen Gaja-Weine deutlich erkennbar wurden, schrieb man ab 1937 den Familiennamen unübersehbar auf das Flaschenetikett - ein Schritt, der seinerzeit höchst ungewöhnlich war. Heute stehen so einprägsame Namen wie „Sperss“ – im piemontesischen Dialekt das Wort für Sehnsucht – oder „Darmagi“ auf den Etiketten und machen die Weine von Gaja aus dem Piemont unverwechselbar.

Angelo Gaja übernimmt 1961 die Führung des elterlichen Weingutes. Zu dem Zeitpunkt ist er gerade mal 21 Jahre alt, hat aber schon ein Studium der Önologie und der Wirtschaftswissenschaften absolviert. Die Studienzeit im französischen Montpellier hat Angelo Gaja besonders geprägt. Hier lernte er, wie in den Spitzenlagen von Bordeaux und Burgund die legendären, weltberühmten Weine entstanden. Es sind viele Neuerungen, die er in den 1960er Jahren in den familieneigenen Weinbergen in Piemont umsetzt. Er reduziert die Anzahl der Rebstöcke je Quadratmeter und entfernt einen Teil der Trauben, um den verbleibenden mehr Platz zu geben. Er achtet auf exakte Gärtemperaturen und führt die malolaktische Gärung ein, deren biologischer Säureabbau den Weinen zu einem deutlich runderen Geschmack verhilft. Die größte Neuerung ist die Reifung der Weine in Barriques, den kleinen französischen Eichenfässern. Dazu beginnt er, auch die französische Rebsorte Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Sauvignon Blanc anzubauen.

Angelo Gaja hat Weine geschaffen, die den großen Grand Cru Weinen aus Burgund und Bordeaux ebenbürtig sind und dem engagierten Winzer zu so anerkennend liebevollen Bezeichnungen wie „König des Barbaresco“ und „Angelo Nazionale“ verholfen haben.

von insgesamt 3 Artikeln
Sito Moresco Rosso

Sito Moresco Rosso 2017

von Angelo Gaja
  • Region: Piemont
  • Rebsorte: Nebbiolo, Merlot, Cabernet Franc
  • Inhalt: 750 ml
52,99 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten Inhalt: 750 ml (=70,65 € / 1 l)   Details zum Produkt

Cá Marcanda Magari Cá Marcanda Magari

Cá Marcanda Magari 2017

von Angelo Gaja
  • Region: Toskana
  • Rebsorte: Merlot, Syrah, Sangiovese
  • Inhalt: 750 ml
64,99 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten Inhalt: 750 ml (=86,65 € / 1 l)   Details zum Produkt

Cá Marcanda Promis Cá Marcanda Promis

Cá Marcanda Promis 2015

von Angelo Gaja
  • Region: Toskana
  • Rebsorte: Merlot, Syrah, Sangiovese
  • Inhalt: 750 ml
34,99 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten Inhalt: 750 ml (=46,65 € / 1 l)   Details zum Produkt

von insgesamt 3 Artikeln